Orientalischer Tanz

Bauchtanz bei miracle danceschool

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der orientalische Tanz hat natürlich etwas mit dem verbreiteten Begriff „Bauchtanz“ zu tun, ist aber wesentlich facettenreicher!

Er stammt aus Ägypten, wo er auch heute noch auf fast allen festlichen Anlässen präsent ist und immer wieder grandiose, sehenswerte und berühmte Tänzerinnen hervorbringt. Auf arabisch wird der Tanz „Raqs Sharqi“ genannt, das bedeutet „Tanz des Orients“.

Der Begriff „Bauchtanz“ ist eine Übersetzung aus dem englischen „Bellydance“ und trifft den Nagel nicht unbedingt auf den Kopf. Es tanzt nämlich nicht nur der Bauch, sondern der ganze Körper mit Seele, Geist und Herz.

Es ist eine sehr alte, in der Frauenwelt gewachsene Tanzkultur, die es ermöglicht, Gefühle jeder Art in Bewegung, im Einklang zur Musik und dem eigenen Körper auszudrücken.

Unter dem „orientalischen Tanz“ versteht man heute hauptsächlich die authentische ägyptische Folklore, Bühnen- und Theatertanzformen seit den 1920er Jahren in Cairo. Ebenfalls saudische Frauentänze sowie neuere Tanzstile, die sich außerhalb der arabischen Welt entwickelt und geformt haben.

Der orientalische Tanz ist ein freier und ursprünglicher Tanz, der seiner Tänzerin die Möglichkeit verleiht mit ihrer Weiblichkeit, ihren sinnlichen und erotischen Gefühlen in Kontakt zu treten und sie zum Ausdruck zu bringen.

In dem Zuge ist es erforderlich Hemmungen zu verlieren, um die Gefühle auch an die Zuschauer zu transportieren.

Orientalische Tanzbewegungen sind ebenfalls hilfreich bei Rücken- und Unterleibsbeschwerden. In den Kursen werden wir gemeinsam typischen Bewegungen, wie Beckenkreise, Achten, Hüftschwünge und Shimmies tanzen. Ebenso bewegen wir Kopf, Schultern, Hände, Arme und Brustkorb zur orientalischen Musik, wodurch sich Verspannungen in den Körperregionen wie von selbst lösen.

Es werden verschiedene Bewegungs- und Schrittkombinationen geübt, so dass ein erotischer und geschmeidig wirkender Tanz entstehen kann. Vor dem eigentlichen Tanzen beginnt die Vorbereitung durch Körperübungen, Massagen, Entspannungs- und Atemübungen.

Der orientalische Tanz wirkt sich positiv auf den gesamten Körper, Geist und das Wohlbefinden aus. Der orientalische Tanz ist übrigens die perfekte Ergänzung für andere erotische Tanzstile wie Gogo oder Striptease, da diese Bewegungen sich auf abgewandelte Art auch dort wiederfinden.

Mach mit und ernte ein neues, einzigartiges Lebensgefühl!

Unterrichtsinhalte sind u. a.:

Trommelsolo
Ein kraftvoller Tanz zu einer flotten Trommelmusik mit vielen Shimmy – Variationen, klaren Akzenten und spannenden Übergängen.

Stocktanz
Weiblich und verführerisch wird dieses ursprünglich männliche Tanzrequisit von uns angewandt. Zu einem fröhlichen Saidi- Rhythmus werden die Stöcke kräftig gedreht und mit koketten Posen in Szene gesetzt. Es werden verschiedene Stocktanztechniken mit Schrittkombinationen verbunden und gemeinschaftliche Choreographien einstudiert, bzw. erlernt.

Lichtertanz
Die variante ist ähnlich dem Stocktanz, allerdings werden dabei Lichter verwendet und entsprechend kreative Choreographien erlernt.

Schleiertanz
Ein Schleier ist ein vielseitiges Requisit beim orientalischen Tanz. Er kann um dich schweben wie eine Wolke, wirbeln wie ein Sturm, fliegen wie ein Schmetterling oder dich beschützen wie ein Zelt. In der Gruppe üben wir u. a. das ver- und entschleiern, Schleierwellen und Drehbewegungen mit dem Schleier.

…selbstverständlich werden viele andere Tanzstile vorgestellt und geübt!

(max. 12-15 Teilnehmer pro Kurs)
Bitte bring zu den Kursen eine Decke und bequeme Kleidung mit und lass dich in die bunte Welt des geheimnisvollen orientalischen Tanzes einführen.